Das brennende Seil

Unsere Helden stehen heute vor einer neuen schwierigen Aufgabe. Alle Uhren sind auf der ganzen Welt stehengeblieben und ein Fußballspiel steht an. Und da gilt es natürlich zu messen, wie lange eine Halbzeit dauert!

Als Hilfsmittel stehen Franz & Friends nur zwei Seile zur Verfügung und eine Packung Streichhölzer, aber das könnte tatsächlich helfen, denn …

Zündet man ein Seil am Ende an, so vergeht genau 1 Stunde bis das Seil abgebrannt ist.

Das gilt so für beide Seile. Allerdings brennen die Seile nicht unbedingt gleichmäßig ab, das bedeutet, nach einem halben Seil ist nicht unbedingt eine halbe Stunde vergangen und mehr noch: die beiden Seile könnten auch ganz unterschiedlich voneinander abbrennen.

Wie kann man mit Hilfe dieser zwei Seile genau eine dreiviertel Stunde abmessen, also die Dauer einer Halbzeit?

 

 

Einführung in die (Fußball-) Logik

Dass auf Blog.17 Logik immer mal wieder eine Rolle spielt, könnt ihr schon an den vielen logischen Rätseln erkennen. Ich habe ja tatsächlich während meiner Fußballzeit versucht, nebenbei ein wenig zu studieren, zunächst Mathematik an der Fernuniversität Hagen und später auch noch mal zwei Semester Philosophie an der Uni Bremen.

Logik ist ja in gewisser Weise eine angeborene Fähigkeit des Menschen, etwas, dass wir im Prinzip lernen, ohne viel dafür tun zu müssen, weil es mit Sprache und mit vernünftigem Schlussfolgern zu tun hat. Trotzdem haben viele Menschen Horror vor Logik, bestimmt deshalb, weil es trotzdem hier und da dem gesunden Menschenverstand zu widersprechen scheint.

Warum ist das so? Ich glaube, der entscheidende Punkt ist, dass man verstehen muss, dass Logik nur mit der Form der Sätze und ihrer Verbindung zu tun hat und nichts mit den Inhalten. Wenn wir untersuchen, ob eine Schlussfolgerung logisch gültig ist, schauen wir nur auf die Form und nicht auf den Inhalt!

Ich glaube, wir brauchen ein Beispiel, nehmen wir folgendes Argument:

            Alle Linksaußen sind doof.
Alle Doofen sind blond.
Also: Alle Linksaußen sind blond.

Ich weiß, ich weiß, „das ist totaler Quatsch“, wollt ihr sagen und ich befürchte schon nach meinem ersten Beispiel steigt die Hälfte von euch aus 😉

Was ich aber demonstrieren möchte ist, dass die Form dieses Argument wie folgt ist:

          Alle L sind D.
Alle D sind B.
Also: Alle L sind B.

Und verrückt, aber wahr: obwohl die einzelnen Aussagen unsinnig sind, ist das Argument logisch vollkommen korrekt!

Nehmen wir noch ein Beispiel, das zunächst viel Sinn zu machen scheint:

Wenn es geregnet hat, ist der Rasen nass.
Der Rasen ist nass.
Also: Es hat geregnet.

Ist das eine logisch korrekte Argumentation? Zunächst klingt es deutlich vernünftiger als mein erstes Beispiel, aber man ahnt schon, dass es ja noch andere Ursachen für den nassen Rasen haben könnte als Regen.

Die logische Form des Argument ist diese:

Wenn R, dann N
N
Also: R

Und ein solches Argument ist tatsächlich nicht gültig. Um es gültig zu machen, müsste man die erste Aussage, die Implikation, umdrehen, also:

Wenn N, dann R
N
Also: R

Letzteres ist wieder ein logisch gültiges Argument! Auch wenn es vorhergehenden sehr ähnlich sieht, hat es doch eine andere logische Form.

Die ersten beiden Aussagen nennt man übrigens Prämissen und die fettgedruckte Aussage, die ich durch das „Also:“ einleite, nennt man Konklusion.

In der Logik heißt ein Argument dann gültig, wenn die Wahrheit der Konklusion zwingend aus der Wahrheit der Prämissen folgt.

Und das hängt eben nur von der Form des Arguments ab. Ob die Prämissen wahr oder falsch sind, darum kümmern sich wieder ganz andere Fachgebiete!

Seid ihr noch da? All das hilft vielleicht beim nächsten Rätsel 😉

Start von Romeo feat. Julia

Heute um 15 Uhr im KIKA ist es soweit: die erste Folge unserer Dokumentation „Romeo feat. Julia – Die Hip Hop Helden“ über ein außergewöhnliches Musikprojekt: Shakespeare meets Prokoviev meets Rap!

Ein professionelles klassische Orchester, acht Rapper, eine Band, über 100 Tänzer in einer stillgelegten Güterbahnhofshalle – das sind die Zutaten für eine völlig neuartige Inszenierung von Shakespeares „Romeo und Julia“. In unserer Doku erfährt der Zuschauer alles über den langen Weg vom ersten Kennenlernen der Rapper bis zur Aufführung!

Der Mann, der alles zusammengehalten hat ist dieser hier: Michael Anderson, der Chef von Nordisch – klickt mal auf sein Bild!

Und das sind unsere acht jugendlichen  Rapper aus ganz Deutschland , unsere Hip Hop Helden, in folgenden Rollen:

Amor:           

Benvolio:     

Julia:            

Mercutio:     

Paris:            

Prinz:            

Romeo:         

Tybalt:          

Weitere entscheidende Hauptrollen für unsere Doku hatten unsere beiden Coaches, die ein halbes Jahr lang intensiv mit unseren Helden gearbeitet haben – und vermutlich unzählige Stunden ohne sie!

Sigrun Fritsch  

Robin Haefs     

Also einschalten oder aufnehmen! Ab heute täglich werktags um 15 Uhr im KIKA!