One Nation Cup

Alles begann 2005 damit, dass Bremen nicht wie geplant Spielort für die WM 2006 in Deutschland wurde. Wir Bremer waren damals alle ein bisschen enttäuscht, aber richtig getroffen hat es unseren leider viel zu früh verstorbenen früheren Werder-Präsidenten Dr. Franz Böhmert, denn ihm ist damals wohl persönlich versprochen worden, dass Bremen dabei sein würde, sofern die nötige Kapazität vorhanden wäre.

Ich erinnere mich noch, dass mich mein Freund Helmut Hafner, Berater des Bürgermeisters in der Senatskanzlei, darauf brachte, darüber nachzudenken, wie man diese Enttäuschung der Bremer auffangen könne. Zu Hause an meinem Schreibtisch, vor einem leeren Blatt Papier, hatte ich dann die Idee zum One Nation Cup, auch wenn er seinen Namen erst später von unserem deepblue-Texter Caspar Domizlaff erhalten sollte.

Die Grundidee des ONC war und ist bis heute, Fußball zu nutzen, um Jugendliche aus der ganzen Welt zusammen zu bringen, unabhängig von Sprache, Religion, Hautfarbe, kulturellem oder sozialem Background.

Und ganz unbescheiden kann man festhalten, dass die Idee wirklich aufgegangen ist: im vergangenen Jahr 2011 fand nach 2006 in Bremen und 2008 in Durban, Südafrika, bereits der dritte ONC wiederum in Bremen statt. Und jetzt beginnen wir gerade mit der Planung für den ONC 2013, der höchstwahrscheinlich in der Türkei, in der Bremer Partnerstadt Izmir stattfinden wird!

DIE WELT ZU GAST BEI FREUNDEN – das war das offizielle Motto für die Fußballweltmeisterschaft in Deutschland und dieses Motto wollten wir auch in Bremen mit Leben füllen!

Beim ersten ONC 2006 in Bremen kamen U15-Jungen-Teams von allen Kontinenten der Welt für eine Woche nach Bremen, spielten Fußball, erlebten ein volles kulturelles Programm und lernten sich so kennen. Die Teams kamen aus Brasilien, Südafrika, Neuseeland, Japan, China und aus vielen europäischen Ländern. Ein besonderes Highlight war das große Abschlussfest auf dem Bremer Marktplatz, bei dem die Sieger aus Südafrika ihren Pokal auf dem Balkon des Bremer Rathauses präsentierten, wo sonst nur Werder Bremen seine Titel feiert. Unten auf der Bühne des Marktplatzes spielten dann noch Culcha Candela für alle Teams und Besucher des ONC 2006!

Zwei Jahre später ging der ONC auf Reisen und zwar zu den Siegern nach Südafrika. Ganz anders aber genauso schön war der zweite ONC 2008 in Durban, bei dem wiederum Mannschaften aus aller Welt mit dem Schwerpunkt Afrika zusammen zu kamen um Freundschaft zu schließen.

PLAY FOOTBALL – WIN FRIENDS – das war dann auch das Motto für den ONC 2011 in Bremen, das aber eigentlich für alle bisherigen Festivals gelten kann. Eine große, sehr erfolgreiche Neuerung brachte der ONC 2011: zum ersten Mal spielten auch Mädchenteams mit und man kann sagen, dass sie die Idee um Einiges bereicherten! Insgesamt 16 Teams kamen 2011 nach Bremen, 8 Mädchenteams und 8 Jungenteams – und wieder war die ganze Welt vertreten. Besonders gefreut hat uns zum Beispiel, dass auch ein Mädchenteam aus Japan dabei war. Zuerst hatten sie kurz nach der Katastrophe von Fukushima abgesagt aber dann waren sie schließlich doch gekommen und wurden schnell zu Publikumslieblingen!

Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wie es mit dem ONC 2013 weitergeht. Schaut auf jeden Fall auch noch mal auf unsere Website www.onenationcup.de!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s